Das Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus ruft die Jenaerinnen und Jenaer dazu auf, die Aktionen gegen das am 6. August in Gera geplante sogenannte Nazifest „Rock für Deutschland“ zu unterstützen.

„Wir möchten die Geraer dabei unterstützen, das geplante Nazifest am 6. August durch Massenblockaden zu verhindern“ sagt Netzwerksprecherin Franziska Theune-Hobbs. „Gerade jetzt kommt es darauf an, sich entschieden und wirksam einer solchen Hass-Musik-Veranstaltung und der ihr zugrunde liegenden menschenverachtenden Ideologie entgegen zu stellen.“

Am 6. August 2011 plant die NPD zum neunten Mal in Folge die Durchführung ihrer Hassmusik-Veranstaltung „Rock für Deutschland“ in Gera und setzt damit eine erschreckende Tradition fort. So feierten im Jahr 2009 über 4000 Neonazis das größte Nazifest Europas in der ostthüringischen Stadt.

Musik ist ein wichtiges Mittel zur Verbreitung rassistischer Ideologie sowie zur Finanzierung und Vernetzung brauner Strukturen. Beim „Rock für Deutschland“ werden ausländer- und religionsfeindliche Parolen verkündet, die Beseitigung demokratischer Strukturen gefordert und Andersdenkende bedroht.

Sprecher Harald Zeil ergänzt: „Gerade weil es gelungen ist, das sogenannte „Fest der Völker“ aus unserer Stadt zu verbannen, kann es uns in Jena nicht egal sein, wenn Nazis im Zentrum unserer Nachbarstadt ihre Hass-Kundgebung veranstalten wollen. Kommen Sie deshalb mit nach Gera. Helfen Sie mit, dass „Rock für Deutschland“ wie das „Fest der Völker“ Geschichte werden zu lassen.“

Das Aktionsnetzwerk organisiert die Busfahrt nach Gera und zurück. Abfahrt ist am 6. August um 7:30 vom Parkplatz am Inselplatz. Bustickets zum Solipreis von 5 € gibt es am Info-Stand vor der Konzertarena sowie an folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Café Central, Markt 23, Jena, täglich ab 19 Uhr
  • Café Grünowski, Schillergässchen 5, täglich von 11 - ca. 4 Uhr
  • Café Immergrün, Jenergasse 6, Jena, täglich 11.00-2.00 Uhr
  • Café Wagner, Wagnergasse 26, Jena, täglich 11.00-1.00 Uhr
  • Café im Schillerhof, Helmboldstraße 1, täglich 18:00-1:00 Uhr

Aktuelle Informationen zum Stand der Dinge wird es auf dem Plenum des Aktionsnetzwerkes am Donnerstag, den 04.08. ab 20:00 Uhr, Hörsaal 7 am Campus Ernst- Abbe-Platz geben.

Pressemitteilung herunterladen [PDF]